Wärmeverteilung

Welche Flächenheizung passt zu mir?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Wärmeverteilung im Haus: Fussbodenheizung, Wandheizung oder Heizkörper. Ihre Entscheidung hat sowohl Einfluss auf Behaglichkeit und Komfort als auch auf den Heizenergieverbrauch und damit die Kosten.

Fussbodenheizung/Wandheizung

Fussbodenheizungen schneiden in Sachen Umweltfreundlichkeit hervorragend ab. Denn bei der Beheizung grosser Flächen genügen tiefe und sparsame Heiztemperaturen. Der hohe Anteil an Strahlungswärme bewirkt ein angenehmes Raumklima. Es gibt sowohl konventionelle Lösungen für den Neubaubereich sowie Systeme für den nachträglichen Einbau mit lediglich 3 cm Aufbauhöhe.

Fussbodenheizungssysteme gewähren maximale Gestaltungsfreiheit, da Innenraumkonzepte ohne die Berücksichtigung störender Heizungseinrichtungen entwickelt werden können. Gleichzeitig ermöglicht eine unsichtbare Flächenheizung grosse Variabilität bei der Raumaufteilung und die uneingeschränkte Nutzung des Wohn- und Arbeitsraumes.

Bodenheizungen werden in der Regel mit einer Einzelraumregulierung ausgerüstet. Dabei können folgende Systeme eingesetzt werden; elektrische, thermostatische oder funkgesteuerte Einzelraumregulierung, letzteres vorwiegend für den nachträglichen Einbau oder wenn die Raumeinteilungen flexibel sein sollten.

Heizkörper

Heizkörper erwärmen in erster Linie die Luft. Fachleute sprechen deshalb auch von einer „Konvektionsheizung“. Die Vorteile dieses Verfahrens liegen in seiner Schnelligkeit und in der leichten Regulierbarkeit. Selbst kalte Räume erwärmen sich schon nach wenigen Minuten. Der hohe Strahlungswärmeanteil und die schnelle Aufwärmzeit des Heizkörpers sorgen für behagliche Wärme von Anfang an.

Heizkörper-Thermostatventile

Thermostatventile am Heizkörper halten die Temperatur in jedem Raum auf dem gewünschten Temperaturniveau. Das steigert den Komfort und senkt die Energiekosten. Die Energiekosteneinsparung liegt je nach Handhabung der Nutzer zwischen 5–20%. Die ungefähren Einsparungen pro 1°C tiefere Raumtemperatur liegt bei ca. 6%. Sollten an Ihren Heizkörpern keine Thermostatventile vorhanden sein, dann empfiehlt sich eine Nachrüstung. Thermostatventile lassen sich auch nachträglich leicht installieren. Die Investitionen machen sich bereits nach 2 bis 3 Jahren bezahlt.